Entwollen (Carding)

Unter Carding versteht man das Entfernen überschüssiger Unterwolle.

Durch das entfernen der überschüssigen Unterwolle erreicht man wieder eine gute Belüftung der Haut und man hat natürlich den positiven Effekt, dass der Hund nicht mehr so stark haart.

Unter anderem bei folgenden Rassen kommt Carding zum Einsatz.

  • Hütehunde (z. B. Dt. Schäferhund, Australian Shepard, Collie etc.),
  • Retriver (z. B. Golden Retriver etc.),
  • Neufundländer, Landseer,
  • Schlittenhunde (z. B. Husky, Samojede etc.),
  • Kurzhaarrassen (z. B. Mops).

Es kommt manchmal vor, dass Hunde mit Unterwolle geschoren werden (müssen). Dies sollte immer unter gründlicher Abwägung der Folgen für die Haut und das Haar des Hundes erfolgen. Ist bei einem Hund eine Schur erforderlich, ist es trotzdem unerläßlich vorher etwaige vorhandene Unterwolle gründlich herauszuarbeiten, da sonst das Fell nach dem Scheren sehr schnell verdichtet, die Haut nicht mehr atmen kann und die natürliche Belüftung nicht mehr gegeben ist. Es können Hautreizungen und andere Probleme mit der Haut entstehen. Gerne berate ich Sie hierzu.

to Top